Dienstag, 27.02.2024 07:11 Uhr

Telefonbetrüger/Schockanruf/Falsche Polizisten/Enkeltrick

Verantwortlicher Autor: Jochen Behr Bundesweit, 13.11.2023, 21:16 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 6180x gelesen

Bundesweit [ENA] Aktuell kommt es mal wieder vor derbWeihnachtszeit in ganz Deutschland vermehrt zu Anrufen sogenannter Callcenterbetrüger. Mit bekannten Maschen wie „Falsche Polizeibeamte“ oder dem „Enkeltrick“ versuchen Betrüger ihre Opfer zu Übergabe von Geld und Schmuck zu bewegen. Die Polizei rät: Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz.

Sind tatsächlich Verwandte in Not? Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben! Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen! Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen - bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)! Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen! Bei weiteren Fragen, oder auch wenn sie Verdächtige Anrufe erhalten haben, zögern Sie nicht umgehend ihre örtliche Polizeiinspektion zu kontaktieren.

Wie erreichen Sie ihre örtliche Polizeiinspektion? Sie finden eine Festnetz Nummer ihrer örtlichen Polizeiinspektion, sowohl im Internet als auch in den Telefon Büchern. Sie können natürlich auch eine Internet Suchmaschine dazu befragen, auch diese zeigt Ihnen sofort die richtige Festnetz Nummer der örtlichen Polizeiinspektion an. Wählen Sie nur den Notruf, wenn sie wirklich akut in Not sind, Ansonsten benutzen Sie bitte ausschließlich die Festnetznummern ihrer ordentlichen Polizeiinspektion, um Hinweise an Polizeibeamte zu geben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.