Dienstag, 27.02.2024 07:47 Uhr

Erfolgreiche Abschiebung von Straftätern nach Rumänien

Verantwortlicher Autor: Jochen Behr Flughafen München, 12.11.2023, 21:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 6124x gelesen

Flughafen München [ENA] Am Vormittag des 10. November 2023 startete vom Flughafen München eine durch das Bayerische Landesamt für Asyl und Rückführungen (LfAR) organisierte und durch die Bundespolizei begleitete Kleinchartermaschine mit dem Ziel Bukarest, Rumänien. Mit dieser Chartermaßnahme gelang es dem LfAR unter Mitwirkung der zuständigen bayerischen Ausländerbehörden 17 Personen mit rumänischer Staatsangehörigkeit rückzuführen.

Besonders hervorzuheben ist, dass alle Personen aus Haft zugeführt wurden: 16 Personen wurden aus Strafhaft, eine aus Untersuchungshaft zugeführt. Zu den begangenen Straftaten gehören Delikte wie beispielsweise Totschlag, gefährliche Körperverletzung, schwerer sexueller Missbrauch, Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, schwerer Raub und tätliche Angriffe auf Vollstreckungsbeamte.

„Höchste Priorität beim Vollzug von Rückführungsmaßnahmen hat die schnellstmögliche Aufenthaltsbeendigung von Straftätern und Gefährdern. Unsere heutige Maßnahme stellt dabei ein erfolgreiches Beispiel dar“, sagt Axel Ströhlein, Präsident des Bayerischen Landesamts für Asyl und Rückführungen. Das LfAR bedankt sich ausdrücklich bei allen beteiligten Stellen und Behörden für die erfolgreiche und reibungslose Zusammenarbeit.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.