Dienstag, 27.02.2024 08:35 Uhr

Notast-System wird verbessert.

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Rhein-Sieg-Kreis, 05.11.2023, 11:14 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 6024x gelesen

Rhein-Sieg-Kreis [ENA] Schon seit Jahren wurde ein fest stationiertes Notarzt – System für das Stadtgebiet Hennef und Umgebung gefordert. Auf Grund der zunehmenden Bevölkerungsdichte wurde und wird es immer Problematischer für die Notärzte einen Notfall -Einsatz zu erreichen. Besonders dann wenn alle Einsatzfahrzeuge die für das Stadtgebiet zuständig sind, sich im Einsatz befinden.

Im neue Rettungsdienstbedarfsplan 2023 für den Rhein – Sieg – Kreis sind nun alle rettungsdienstlichen Leistungen des Kreises berücksichtigt ,mit den in den letzten zehn Jahren eingetretenen Veränderungen. Hierin ist auch die geplante Einrichtung eines Notarztstandortes in Hennef im Gewerbegebiet West festgelegt. Mario Dahm, Bürgermeister der Stadt Hennef betonte, „Damit wird die Versorgung in aktuellen medizinischen Notfällen im Stadtgebiet und darüber hinaus deutlich verbessert“ .

Am 28.September 2023 wurde der Bedarfsplan vom Kreistag des Rhein - Sieg -Kreises beschlossen. Zuvor war er mit den kommunalen Trägern von Rettungswachen als auch den Kostenträgern einvernehmlich abgestimmt worden . Die bisherigen Notarztstandorte befinden sich in Bornheim, Eitorf, Königswinter/Bad Honnef , Rheinbach, Siegburg, Troisdorf und Sieglar. Vorgesehen ist des weiteren ein neuer Standort für dass Gemeindegebiet Much.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.