Freitag, 15.11.2019 01:14 Uhr

Bittere Niederlage für Magdeburg gegen Rostock

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 20.10.2019, 16:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4623x gelesen
MDCC-Arena
MDCC-Arena  Bild: faszination-fankurve.de

Magdeburg [ENA] Der 1. FC Magdeburg erlitt vor knapp 22 000 Zuschauern eine bittere 0:1-Niederlage in der eigenen MDCC-Arena gegen F.C. Hansa Rostock in der 3. Liga. Damit mussten die Elbe-Städter die erste Pleite nach 10 Partien ohne Niederlage hinnehmen. Der F.C. Hansa Rostock erreichte...

...in seinem Auswärtsspiel einen bedeutsamen Schritt in Richtung Tabellenspitze der 3. Liga. Er blieb in seinem 7. Spiel hintereinander ungeschlagen. Der Match-Winner in dieser Auseinandersetzung war Markus Kolke, der mit seinen fantastischen Paraden den 2. Auswärtssieg der Saison für die Rostocker sicherte. Dieser Sieg der Hanseaten hatte eine besondere historische Dimension.

Erster Rostocker Sieg in Magdeburg seit 1965

Es war der erste Sieg von Hansa seit 1965 in Magdeburg. Für den Trainer der Rostocker Jens Härtel war dieser Sieg besonders bedeutsam, da er ihn mit seiner Mannschaft an seiner alten Wirkungsstätte in der sachsen-anhaltinischen Hauptstadt erreichte. Er hatte seine Mannschaft auch sehr effektiv auf den Gegner eingestellt. Immerhin waren ihm auch einige Spieler und ihre Wirkweisen noch aus seiner Magdeburger Trainertätigkeit bekannt.

“Krake” Markus Kolke und Nik Omladic die Match-Winner

In den ersten 30 Minuten dominierte der 1. FCM das Spiel. Ein Fernschuss von Manfred Osei Kwadwo (4. Minute) sorgte für eine torreife Situation. Ebenso hatte der Angreifer der Gastgeber Rico Preißinger 2 Mal eine günstige Tor- Chance (12. und 27. Minute). Aber immer wieder erwies sich der Gästetorhüter Kolke als Garant in der Not. Die Gäste hatten dagegen Probleme im gesamten spielerischen Geschehen. Es entstanden sehr viel Fehlpässe und kein geordnetes Zusammenspiel innerhalb des Mittelfeldes kam zustande.

In der 34. Minute der einzige Treffer im Spiel

In der 34. Minute gelang den Gästen die 1:0 Führung. Ein Heber von Aaron Opoku landete bei Nik Omladic. Der umkurvte zwei Gegenspieler und vollende zum 1:0 für Rostock. Diese Führung sorgte für steigendes Selbstbewusstsein bei den Rostockern. Sie spielten konsequenter, gewannen immer mehr Zweikämpfe. Die Magdeburger zeigten sich durch diesen Rückstand geschockt. Doch auch nach dem Wechsel gelang es keinem der beiden Kontrahenten, Dominanz in diesem Spiel zu erreichen.

Es entstand trotzdem eine brenzlige Situation, als u.a. F.C.-Angreifer Nikolas Nartey in den Magdeburger Strafraum marschierte. Doch er scheiterte am FCM-Schlussmann Morten Behrens (59. Minute). In der 78. Minute dann konnte erneut Keeper Kolke ein Tor durch den Magdeburger Kapitän Christian Beck verhindern.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.