Sonntag, 25.08.2019 04:20 Uhr

Die grüne Revolution: Die E-Mobilität kommt!

Verantwortlicher Autor: Hubertus C. Tuczek München, 11.04.2019, 14:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 6456x gelesen
VW ID. Buggy – elektrisch angetrieben
VW ID. Buggy – elektrisch angetrieben   Bild: Volkswagen

München [ENA] … und plötzlich ist sie da, die E-Mobilität. Auf dem Automobil-Salon in Genf war sie auf jeden Fall allgegenwärtig und wurde besonders eindrucksvoll vom VW-Chef Herbert Diess mit einer ganzen Palette von E-Mobilen, unter anderem mit dem elektrisch angetriebenen ID. Buggy, präsentiert.

Publikumswirksam wurde der ID. Buggy gemeinsam mit dem Aachener Professor und Unternehmer Günther Schuh, dessen Firma e.Go die Produktion des Fahrzeuges übernehmen soll, vorstellt. Das Fahrzeug weckt die Erinnerungen an die kalifornischen Dune-Buggys der 60er Jahre und damit an ein Lebensgefühl von Freiheit und Spaß. Dieses war bisher nur bedingt mit der E-Mobilität verknüpft und auch ist ein Stück Wiedergutmachung und Imagepolitur an die Adresse der Amerikaner. Es zeigt das Spektrum auf, was mit dem neuen Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) alles möglich ist. Das Besondere daran jedoch besteht darin, dass die Plattform auch für Drittanbieter geöffnet wird und damit ein noch weiteres Spielfeld eröffnet wird.

Dass die ID. Familie weiter wächst wird auch auf der Auto Shanghai, die vom 16. bis zum 24. April stattfindet, mit der angekündigten Fullsize-SUV Studie unter Beweis gestellt. Insbesondere der chinesische Markt ist für Volkswagen von existenzieller Bedeutung und SUVs gehören dort zu einer boomenden Gattung. Der ID. ROOMZZ soll die Variabilität im Innenraum ganz neu interpretieren und mit individualisierbarem Licht in Szene gesetzt werden. Zudem soll er im Modus „ID.Pilot“ auch ohne Fahrer bewegt werden können (Level 4). 2021 soll eine Serienversion auf den Markt kommen – zuerst in China. Wir dürfen also auf die Entwicklung im Bereich der Zero-Emission-Fahrzeuge gespannt sein.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.